Energieaudit nach dem EDL-G

Das Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) sieht für alle Unternehmen, die nicht unter die KMU-Definition der EU fallen, eine Verpflichtung zur regelmäßigen Durchführung von Energieaudits vor. Danach muss ein Energieaudit mindestens alle vier Jahre erfolgen.
Nicht unter die KMU-Definition fällt ein Unternehmen,
  • das 250 oder mehr Personen beschäftigt oder
  • das weniger als 250 Personen beschäftigt, aber mehr als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und mehr als  43 Mio. EUR Jahresbilanzsumme hat.
Ausnahmen hiervon können bei Unternehmensverbünden oder Anteilsbeteiligungen der öffentlichen Hand bestehen.
Liegt ein Betrieb über den Grenzwerten ist er dennoch von der Audit-Pflicht befreit, wenn er bereits ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50.001 oder das Umweltmanagementsystem EMAS eingerichtet hat.
Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat ein Merkblatt als Handlungshilfe für die Unternehmen erstellt, das Ihnen unter "Weiter Informationen" zur Verfügung steht.
Auf der Internetseite des BAFA finden Sie auch eine Energieauditoren-Liste, die jedoch keinen Anspruch auf Vollständigkeit besitzt.
Selbstcheck: Ist mein Unternehmen betroffen?