Digitalisierung beflügelt Mittelstand

Kommentar von Wiebke Hamm, Vizepräses der Handelskammer Bremen

"Digitalisierung? Das ist doch nur etwas für die ganz Großen!" Stimmt nicht. Gerade auch die kleinen und mittleren Unternehmen – vom Pflegebetrieb, über den Einzelhandel bis zum Spediteur und viele Branchen mehr – werden in Zukunft stärker in informationstechnische Prozesse investieren müssen. Auch wenn das anfangs Arbeit bedeutet, Unternehmen in Bremen und Bremerhaven werden langfristig profitieren!
Digitalisierung bedeutet mehr, als dass Schriftverkehr per E-Mail geführt und ein Adresseintrag im Internet zu finden ist. Vielmehr geht es darum, sich als Unternehmen Vorteile zu verschaffen, zum Beispiel Informationen jederzeit abrufbar zu machen, Vernetzung zu erleichtern, Prozesse aus der Ferne zu steuern oder zu automatisieren. In den betrieblichen Abläufen steigert Digitalisierung die Effizienz, sorgt für mehr Kundenservice und verbessert die Wirtschaftlichkeit.
Sicherlich braucht es dafür neue Hard- und Software. Digitalisierung erfordert auch ein Mit- und Umdenken bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Prozesse werden agiler – kurzfristiger planbar – und immer öfter kommen Projektteams aus unterschiedlichen Bereichen zusammen. All das kann Unternehmen beflügeln, auch in Form von neuen Produkt- oder Dienstleistungslösungen.
Wer von der Digitalisierung profitieren will, sollte sie jetzt positiv gestimmt und mit Strategie angehen. Die Handelskammer Bremen hilft mit Informationen und Beratungsangeboten. Machen wir die Digitalisierung zum Erfolgsfaktor für die Wirtschaft im Land Bremen!

Jeden Monat stellt die Handelskammer-Zeitschrift "Wirtschaft in Bremen und Bremerhaven" ein aktuelles Thema zur Diskussion. Den Kommentar finden Sie immer auch an dieser Stelle.