So werden Sie Prüferin / Prüfer!

„Made in Germany” steht für Qualität – weltweit. Diese Qualität kommt nicht von ungefähr: Dahinter steht ein ausgezeichnetes berufliches Bildungssystem mit anspruchsvollen Berufen, fachkundigen Ausbildern und praxisnahen Prüfungen. Den hohen Qualifikationsstandard der Handelskammer-Zeugnisse garantieren die vielen ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfer. Mit ihrem Engagement fördern sie den beruflichen Nachwuchs und sichern die Zukunft des Wirtschaftsstandorts.
Mehr als 4.000 Prüferinnen und Prüfer sind bei unserer Handelskammer für ihren beruflichen Nachwuchs ehrenamtlich aktiv. Fachkräfte aus der betrieblichen Praxis und Lehrer an beruflichen Schulen bringen gemeinsam ihr Know-how ein, um rund 20.000 Teilnehmer pro Jahr durch die Zwischen-, Abschluss- und Fortbildungsprüfungen zu begleiten.
Für diese wichtige Aufgabe suchen wir immer wieder neue Mitstreiter: als Ersatz für ausscheidende Prüfer, als zusätzliche Experten für neue Berufe. Wollen auch Sie gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und ehrenamtliches Mitglied in einem unserer Prüfungsausschüsse werden? Wir würden uns freuen.
Prüfer bei der Handelskammer Bremen: Aufgaben und Voraussetzungen
Als Prüferin oder Prüfer arbeiten Sie im Team. In unseren Prüfungsausschüssen wirken Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeauftragte sowie Lehrer aus beruflichen Schulen vertrauensvoll zusammen. Gemeinsam sorgen Sie für ein faires Prüfungsverfahren.
Zu Ihren Aufgaben zählen:
  • Prüfungsaufgaben erstellen
  • Prüfungsarbeiten korrigieren und begutachten
  • Arbeitsproben, Präsentationen und -Dokumentationen bewerten
  • Prüfungsgespräche führen
Für die Berufung in einen Prüfungsausschuss gelten die folgenden Voraussetzungen:
  • Fachkompetenz im Beruf
  • Urteilsvermögen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • menschliche Reife
  • pädagogisches Gespür
  • jünger als 65 Jahre
Den Nachwuchs fördern – ein Gewinn für alle
Prüfen ist nicht nur eine wichtige, sondern auch eine reizvolle Aufgabe. Ehrenamtliches Engagement genießt hohes gesellschaftliches Ansehen. Als Prüferin oder Prüfer sind Sie jederzeit an aktuelle Fachentwicklungen angebunden. Sie sammeln Erfahrungen und knüpfen wertvolle Kontakte, die für die Aus- und Weiterbildung im eigenen Unternehmen nützlich sind.
Nichts ist umsonst
Selbstverständlich kostet die Prüfertätigkeit auch Zeit. Je nach Beruf und Ihren individuellen Möglichkeiten müssen Sie im Durchschnitt mit zwei bis acht Tagen pro Jahr rechnen. Für Ihre ehrenamtliche Prüfertätigkeit erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung. Hierunter fallen zum Beispiel der Zeitaufwand für die Abnahme und Auswertung von Prüfungen sowie die Fahrtkosten zum Prüfungsort.
Interessiert?
Wollen Sie Prüfer/-in bei unserer Handelskammer werden?
Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.